Fakes, griechische Linsensuppe

Der ein oder andere treue Leser meines kleinen Blogs weiß sicherlich, dass Linsen eines meiner Lieblingslebensmittel sind. Ob braun, grün oder rot, ob als Suppe oder Salat - ich kann einfach nicht genug davon bekommen. Und immer, wenn ich ein neues Linsengericht entdecke, ist natürlich sofort meine Neugier geweckt und vieles wandert direkt auf die Nachkochliste. So geschehen auch mit Fakes, der griechischen Linsensuppe, die ich bei Sylvia entdeckt habe. Ein wunderbar sämiges, aromatisches Süppchen, das ab jetzt auch zu meinen Linsen-Favoriten gehört!


Das Besondere an der Suppe ist zum einen das leichte Zimtaroma und zum anderen der mit Knoblauch, Oregano und Lorbeer aromatisierte Essig, der dem Süppchen seinen unvergleichlich leckeren, würzigen Geschmack gibt. Ein paar Abwandlungen hab ich jedoch im Vergleich zu Sylvias Original-Rezept vorgenommen: Da ich einfach nicht anders kann, als meine Linsensuppen süßsauer abzuschmecken (ok, bei orientalischen Linsensuppen halte ich mich da zurück ;o)), habe ich zum Finish noch mehr Essig und etwas Honig verwendet. Aber das ist Geschmackssache - daher schreibe ich hier Sylvias Rezept auf und ihr probiert einfach selbst, wie es euch letztendlich am besten schmeckt. Das Olivenöl, mit dem die Suppe vor dem Servieren beträufelt wird, hab ich übrigens komplett vergessen - hat dem leckeren Geschmack aber keinen Abbruch getan, und Anfang Januar ein paar Kalorien zu sparen ist ja auch nicht verkehrt ;o) Ein tolles Wintersüppchen, das ich bestimmt wieder kochen werde!

Rezept
für 4-6 Personen

6 EL Rotweinessig
4 Knoblauchzehen
1 Zweig getrockneter Oregano
2 Lorbeerblätter
300g kleine braune Linsen
4 EL Olivenöl
1 große Zwiebel, fein gehackt
1 mittelgroße Möhre, fein gewürfelt
1 Zimtstange
300g Tomaten, in kleine Würfel geschnitten
Salz
Pfeffer

Den Essig mit einer zerdrückten Knoblauchzehe, Oreganozweig und 1 Lorbeerblatt in eine Schüssel geben und beiseitestellen.

Die Linsen kalt abspülen. Mit 1,75 Liter kalten Wasser in einen Topf geben. Den restlichen Knoblauch pressen und mit dem zweiten Lorbeerblatt, Olivenöl, Zwiebel, Möhre und der Zimtstange ebenfalls in den Topf geben. Zum Kochen bringen und zugedeckt etwa 25 Minuten köcheln lassen. Die Tomaten zufügen und die Suppe mit Salz und etwas Pfeffer würzen. Alles 20 Minuten weiterköcheln lassen bis die Linsen weich sind und die Suppe andickt.

Den Deckel abnehmen und die Suppe offen noch etwa 5 Minuten köcheln lassen, bis sie schön cremig ist. Den Topf vom Herd nehmen, 3 EL aromatisierten Essig einrühren und die Suppe noch einige Minuten ruhen lassen. Die Suppe mit etwas Olivenöl beträufeln und noch heiß mit dem restlichen Essig servieren.

Quelle
rock the kitchen!

Labels: , , , , , ,