Montag, 31. Dezember 2012

Kulinarischer Jahresrückblick 2012

Der Countdown läuft, nur noch acht Stunden bis Mitternacht - Zeit, auch hier im Blog noch einmal zurückzuschauen auf das vergangene Jahr, zu resümieren, was besonders in Erinnerung bleiben wird, und auch ein paar Pläne für das neue Jahr zu machen. In den letzten Jahren habe ich euch zum Jahresausklang immer meine Top10 der absoluten kulinarischen Highlights im vergangenen Jahr vorstellt. Das werde ich dieses Jahr nicht machen, denn zum einen blogge ich etwas weniger als früher und bei 62 Blog-Posts im Jahr müsste immerhin jeder sechste davon in den Top10 landen.... und zum anderen habe ich in den letzten Tagen bei diversen Blogger-Kolleginnen schöne Jahresrückblicke in Fragebogen-Form gesehen. Ich liebe Fragebögen und hab mir daher einfach bei Christina, Sarah und Sylvia die aus meiner Sicht interessantesten Fragen rausgepickt :-)

Wie war 2012 für Dich, so ganz allgemein?
Alles in allem ein richtig gutes Jahr. In der Familie sind wieder alle bei bester Gesundheit, ich bin in eine schöne neue Wohnung gezogen, auf der Arbeit gab es interessantere Aufgaben und mehr Spaß, ich habe neue Freundschaften geschlossen und hatte Gelegenheit, viel zu reisen. Was will man mehr? :-)

2012 zum ersten Mal gekocht/gebacken oder zubereitet?
Cookies, Spritzgebäck, herzhafter Kuchen, Marmelade, Müsli, Likör, Pasta in Rotwein gekocht.

Was hast Du 2012 am häufigsten gekocht?
Pasta, Lasagne, Chili con Carne, Couscous, Kartoffel- und andere Pürees, gebackenen Feta, allgemein Gerichte mit Erbsen, Kichererbsen, Tomaten.

... und was zu wenig (oder gar nicht)?
Risotto, Kartoffeln nicht als Püree, Quiche/Tarte, Linsen, Kürbis, Auberginen, rote Bete, Kuchen und Desserts.

Was war Dein herzhaftes Lieblingsgericht?
Meine Favoriten hier im Blog: Erdbeer-Spargel-Salat mit Arganöl und Hibiskussalz, Kartoffelsalat mit dicken Bohnen und Rucola, Kürbispizza mit Hackfleisch und Feta.

Und welche süße Leckerei hat Dich begeistert?
Die dekadentesten Sachen waren in diesem Jahr die besten: Schoko-Cola-Kuchen mit Fleur de Sel und Schokoladen-Whiskey-Fudge.

Welches Gericht ging total in die Hose?
Noch unverbloggte Peanut Butter Bacon Cookies. Die erste Ladung hab ich leider verbrennen lassen, die zweite Ladung ist mir beim Transfer vom Backblech aufs Kuchengitter aus den Händen gerutscht und in tausend Bröckchen zerfallen. Gebloggt werden sie trotzdem noch, denn die fünf Cookies, die ich retten konnte, waren verdammt lecker ;-)

Die größte Sauerei in der Küche?
Auch wenn es auf den ersten Blick ganz harmlos wirkt, aber für die Nudeltaschen mit Spargel-Lachs-Füllung habe ich zwei Spülmaschinenladungen voll Geschirr verbraucht. Ähnlich war es auch beim Cottage Pie.

Gab es für Dich kulinarische Neuentdeckungen?
Alte Gemüsesorten (Steckrüben, Schwarzwurzeln, Pastinaken,...), asiatische Nudelsuppen mit viel Koriander (mochte ich vorher nicht), Zimt an allerlei Fleischgerichten.

Welche Kochbücher durften bei Dir einziehen?
In diesem Jahr war ich sehr zurückhaltend - nur drei Stück sind neu hinzugekommen: Beatrice Peltre - La Tartine Gourmande, Tim Mälzer - Greenbox, Rachel Khoo - Paris in meiner Küche. Allerdings sind für die ersten Monate des neuen Jahres bereits diverse Neuanschaffungen geplant :-)

Besuchte Orte 2012
Spreewald, Paris, Reims, Normandie, Bretagne, Wien, Budapest, Rostock/Ostsee.

Letzte Mahlzeit 2012 und erste Mahlzeit 2013?
Heute Abend gibt es ein südfranzösisches Menü im Restaurant, von der genauen Speisenfolge lasse ich mich überraschen :-) Das letzte selbstgekochte Essen war gestern Chili con Carne mit frischgebackenem Maisbrot. Das erste in 2013 wird gegrillter Lachs mit Currysalz und Mango-Gurken-Relish.

Kulinarische Vorsätze/Aussichten für 2013?
Zunächst einmal mehr von den Dingen kochen, die ich 2012 leider zu wenig gegessen habe (siehe oben). Allgemein mich (wieder) mehr mit der asiatischen, indischen und orientalischen Küche beschäftigen. Häufiger Kuchen und Brot backen.
Außerdem ein kleines "Projekt" für den Blog: Da ich mich gern mehr mit unterschiedlichen Länderküchen beschäftigen, neue Lebensmittel und Kochtechniken kennenlernen möchte, hab ich mir ein "Europa-Koch-Projekt" vorgenommen. Heißt: Jeden Monat gibt es ein Gericht oder Menü aus einem europäischen Land, und um es sich nicht zu leicht zu machen und mit den üblichen Verdächtigen (Frankreich, Italien,...) anzufangen, wird alphabetisch vorgegangen. Mal schauen, ob ich durchhalte (bei der Anzahl an Ländern ist das ja ein Projekt für mehrere Jahre ;-)) und was sich dabei Interessantes ergibt :-)
Und eher technischer Natur: Noch mal überdenken, ob's irgendwelches Social-Media-Gedöns für den Blog (Facebook-/Google+-Page, Twitter-Account,...) braucht. Und mich etwas mehr mit Food-Fotografie auseinandersetzen.

Gab es 2012 besondere kulinarik-verwandte Erlebnisse?
Ich habe im letzten Jahr zwei tolle und sehr lehrreiche Kochkurse mitgemacht: Fisch & Meeresfrüchte sowie Tapas & Pintxos.

Ich hoffe, euch hat mein kleiner Jahresrückblick gefallen und wünsche euch einen tollen und erlebnisreichen Silvester-Abend und einen guten Start ins neue Jahr!

Kommentare:

  1. Auf Dein Europa-Koch-Projekt bin ich sehr gespannt, das Alphabet hält ja durchaus ein paar schurkische Buchstaben parat! Supertolle Idee! :-)
    Ich wünsche Dir auch ein tolles neues Jahr 2013. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christina,

      ich bin auch schon sehr gespannt, was sich dabei so an neuen Gerichten und kulinarischen Erkenntnissen ergeben wird. Es fängt nämlich gleich mit einer Herausforderung an - in alphabetischer Reihenfolge lautet das erste Land nämlich: Albanien :-)

      LG Kirsten

      Löschen
  2. Dein Rückblick klingt ja sehr interessant und positiv - da kann 2013 ja fast nicht besser werden ;-) Ich beneide Dich um Deine zwei Kochkurse, die Themen wären genau mein Ding - vielleicht ja dann 2013 :-) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvia,

      na ich hoffe doch, dass ich 2013 das Niveau an positiven Erlebnissen halten kann :-) Die beiden Kochkurse waren echt ein Erlebnis - leider hab ich es immer noch nicht geschafft, die Gerichte, die wir dort zubereitet haben, nachzukochen, schön zu fotografieren und zu bloggen. Wäre vielleicht auch mal noch ein Vorsatz für 2013 :-)

      LG Kirsten

      Löschen
  3. Dein Europa-Koch-Projekt klingt toll. Darauf freue ich mich schon! Und wenn du vielleicht den ein oder anderen Tipp aus deinen beiden Kochkursen mit uns teilst, wär ich ja auch nicht böse. ;-)
    Mit dem ganzen Social-Media-Kram setze ich mich auch grade auseinander. Ich bin da etwas hin- und hergerissen zwischen "wär ja schon nett" und "ohje, Arbeit"...

    Ich wünsche dir auf jeden Fall ein schönes neuen Jahr!

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Charlotte,

      ich bin auch schon sehr gespannt, was bei dem Koch-Projekt so rumkommen wird :-) Und der gute Vorsatz, die Gerichte aus den Kochkursen nachzukochen und zu verbloggen, steht jetzt ja quasi auch schon ;-)

      Was den Social-Media-Kram angeht, ist es ja bei mir so, dass das einen wesentlichen Teil meines Jobs (Online-Marketing) ausmacht. Was einerseits gut ist, weil ich mir Wissen darüber nicht extra privat aneignen muss, andererseits hat man nach Feierabend halt auch nicht immer Lust auf das, was man den ganzen Tag über eh schon tut ;-)

      LG Kirsten

      Löschen

Willkommen bei Sugar and Spice - ich freue mich über eure Nachrichten, Anregungen, Tipps und Fragen. Immer her mit eurem Senf ;-)

Ich beantworte alle Kommentare, bitte wundert euch aber nicht, wenn es bis dahin ein paar Tage dauert. Kommentare zu Posts, die älter als 14 Tage sind, werden von mir moderiert - auch hier kann es passieren, dass die Freigabe eines Kommentars einige Tage in Anspruch nimmt.